1. Platz für Carsharing Software „mobilesdorf“ beim 20. NUK Businessplan-Wettbewerb 2017

Nach den Prämierungen in den beiden ersten Stufen des 20. Businessplan-Wettbewerbs des Neuen Unternehmertum Rheinland e.V. konnte sich das Eifeler Konzept um die Carsharing-Software von „mobilesdorf” auch bei der Endprämierung am 21. Juni in der Wolkenburg in Köln gegen die hochkarätig besetzte Konkurrenz aus dem Raum Köln-Bonn-Düsseldorf durchsetzen.

1. Platz für Lukas und Felix mit „mobilesdorf“ (NUK e.V., Fotograf: Oliver Schulze, Köln)

Dabei machten es die Veranstalter des Wettbewerbs bis zum Schluss spannend.

Aufgrund des 20. jährigen Jubiläums durften zu Beginn des Abends natürlich zunächst die obligatorischen Grußworte nicht fehlen. So trat u.a. Wolfgang Bosbach, Mitglied des Bundestages und nach eigener Aussage „einer von den Guten“ als Laudator an das Rednerpult. Er hielt einen ca. halbstündigen unterhaltsamen wie interessanten Vortrag über die wirtschaftliche wie auch globale Entwicklung in den letzten Jahrzehnten.

Dabei ging er auch mit einem Augenzwinkern auf verschiedenste technische Errungenschaften ein („Wissen Sie wie oft Sie täglich Ihr Smartphone in die Hand nehmen, obwohl es nicht klingelt oder wegen einer Nachricht pupst? Nachgewiesen durchschnittlich 80mal, Jugendliche sogar 200mal“).

Laudator Wolfgang Bosbach, CDU (NUK e.V., Fotograf: Oliver Schulze, Köln)

Es folgte die Begrüßung und Vorstellung  der Teilnehmer durch Martin Grathoff vom NUK-Team, der als verantwortlicher Projektleiter für den reibungslosen Ablauf der Gründer-Akademie zuständig ist. In der dritten Stufe waren insgesamt 56 Businesspläne eingereicht worden. Daraus waren letztlich 10 Konzepte für die Abschlussprämierung nominiert worden. Alle Nominees durften dann ihre Idee für eine erfolgreiche Gründung in streng vorgegebenen drei Minuten dem Publikum präsentieren.

Lukas und Felix nutzten ihre knapp bemessene Zeit aber nicht nur dazu, ihr Geschäftsmodell vorzustellen. Vielmehr sprachen sie auch dem NUK-Organisationsteam, ihren beiden Beiräten aus Aachen, Bilal Abedin und Sebastian Schwiering, sowie ihren Eltern ihren Dank aus.

Nach den Pitches waren die Zuschauer aufgerufen, per Smartphone den Publikumspreis für die beste Präsentation des Abends zu vergeben. Dieser Preis ging an das vierköpfige Team UriCell vom Institut für Stammzellenforschung und Regenerative Medizin des Uniklinikums Düsseldorf. Ihre Geschäftsidee basiert auf der Isolierung von Stammzellen aus Urin.

Anschließend wurde die diesjährigen Preisträger des Gründerwettbewerbs bekannt gegeben.

Zuständig für die Preisübergabe war Prof. Dr. Theo Lieven, geschäftsführendes Vorstandsmitglied und Gründer der VOBIS Mikrocomputer AG.

Prof. Dr. Theo Lieven (NUK e.V., Fotograf: Oliver Schulze, Köln)

Der dritte Preis ging an die 5 Mitglieder des Teams „Code Intelligence“ aus Bonn. Sie entwickeln mit universitärem Knowhow Werkzeuge, mit denen ein Maschinencode analysiert und hinsichtlich Schwachstellen und Softwarequalität automatisch getestet werden kann.

Über Platz 2  konnte sich wiederum die Gründer von UriCell freuen.

Dann machte es Prof. Lieben spannend. Er verlas vor Bekanntgabe des Preisträgers erst einmal die Begründung der NUK-Jury für die Vergabe des ersten Platzes. Die Bewertung spickte er unterhaltsam  mit eigenen Anmerkungen:

Ein überzeugender Businessplan, sauber ausgearbeitet und auch für Branchenfremde gut verständlich. Die Idee und das Geschäftskonzept passen zusammen.

Jetzt weiß noch keiner was es ist.

Darüber hinaus bietet das glaubwürdige Team eine lebensnahe Lösung für ein echtes Problem in einem Trendmarkt.

Das klingt immer noch so wie eine solide Basis ist die beste Grundlage für ein stabiles Fundament.

Mit einem marginalen Geldeinsatz und schrittweiser Vergrößerung aufgrund erster Ergebnisse ist das Potenzial für eine hohe Skalierbarkeit vorhanden. Zum guten Schluss lieferte das Team eine überzeugende Präsentation vor der Jury. Wir sind vom Team, vom Produkt und vom Businessplan begeistert.

Weiß jetzt jemand wer das ist? Also, ich wüsste es nicht. Aber ich sage es Ihnen jetzt, IT-Multimedia aus Köln hat den den ersten Preis gewonnen beim diesjährigen Businessplan-Wettbewerb. Herzlichen Glückwunsch!”

Dem folgte ein zaghaftes Klatschen des leicht irritierten Publikums, da unter diesem Team-Namen kein Nominee vorgestellt worden war. Kein Wunder, denn Prof. Lieven hatte zum Zwecke der allgemeinen Irreführung und Aufheiterung der Preisvergabe die Branche  IT Multimedia vorgelesen. Unter allgemeinem Gelächter und Applaus klärte er sein kleines Verwirrspiel dann aber schnell auf. Er gratulierte Felix Peters und Lukas Böhm vom Team mobilesdorf zum ersten Platz für ihre Software für Carsharing auf dem Land mit Elektrofahrzeugen.

Preisübergabe an mobilesdorf (NUK e.V., Fotograf: Oliver Schulze, Köln)

Der Preis wurde anschließend ausgiebig gefeiert.

Mit gleich drei Prämierungen hat sich die Teilnahme am 20. NUK Businesswettbewerb, der im November 2016 gestartet ist, für Felix und Lukas absolut gelohnt. Vor allem die Erfahrungen, Lerneffekte und Kontakte, die während der Wettbewerbsphase gesammelt worden sind, werden dem jungen Team auf dem weiteren Unternehmensweg sicherlich überaus hilfreich sein.

Und was hat bei der Entscheidung für die Preisvergabe in Köln letztendlich den Unterschied zu den anderen Teilnehmern ausgemacht? Vielleicht das spontane, knappe und überzeugende Bekenntnis zum 1. FC Köln. Davon kann man sich in einem Interview von den NUK-Organisatoren mit den beiden Software-Entwicklern überzeugen: Interview mit NUK. Denn in einem ist man sich in der Rhein-Metropole immer einig… in der Liebe zum Traditionsverein.

Tja, hoffentlich haben die beiden nach ihrem Erfolg auch künftig noch ausreichend Zeit für ausgiebig zelebrierte Stadionbesuche. Es wäre ihnen jedenfalls zu wünschen!

Und zum Abschluss noch ein Image-Film der beiden, der im Rahmen des AC² Wettbewerbs der GründerRegion Aachen entstanden ist: mobilesdorf.  Sehr sehenswert!

Weitere Informationen auch unter folgendem Link: www.neuesunternehmertum.de

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger und Nominees!

Gewinner und Teilnehmer des NUK-Wettbewerbs (NUK e.V., Fotograf: Oliver Schulze, Köln)